Bayerischer Orgelsommer 2008

Erstmals wird in diesem Jahr ein „Bayerischer Orgelsommer“ durchgeführt. Er verbindet landesweit viele der bedeutendsten Orgeln in den schönsten Kirchen wichtiger Städte zu einer gemeinsamen Konzertinitiative. Berühmte Interpreten internationaler Provenienz sind in der Künstlerliste ebenso vertreten wie junge Nachwuchskünstler und Preisträger zukunftsträchtiger Wettbewerbe. Damit wird deutlich: Das Kulturland Bayern steht einerseits in regem Kontakt mit der internationalen Musikszene, hier insbesondere der Orgellandschaft, bringt aber auch in seinen Ausbildungsinstitutionen selbst künstlerischen Nachwuchs hervor, der beim internationalen Musikeraustausch künftiger Generationen mitspielen wird.

Dass Bayern mit seiner wunderbaren Symbiose aus Landschaft und prächtigen Kirchenbauten vergangener Jahrhunderte immer zu Kulturreisen und Ausflugsfahrten einlädt, ist keine Neuigkeit. Dass aber in vielen dieser kunsthistorisch bedeutsamen Kirchen auch hochklassige Orgeln stehen, ist keineswegs selbstverständlich. Ein Reichtum, der über den engen Kreis der Spezialisten hinaus Beachtung finden sollte!

So rücken im „Bayerischen Orgelsommer“ Instrumente ins Blickfeld, die Zeugnisse hervorragenden Orgelbaus sowohl vergangener Jahrhunderte wie auch der jüngeren Vergangenheit sind. Bei der Auswahl der Konzertorte wurde bewusst auf Vielfalt geachtet. Und dennoch bleiben etliche Orte und Orgeln unerwähnt, die geeignet wären, den Kreis um interessante Aspekte zu erweitern – deshalb wird der „Bayerische Orgelsommer“ seinen Radius in künftigen Jahren auch ausdehnen.

Werfen Sie also einen Blick auf die Liste der Konzerttermine, die nicht nur eine beeindruckende Ansammlung illustrer Künstlerpersönlichkeiten aufweist, sondern auch die Orgellandschaft Bayern in ihrem Reichtum und ihrer Vielfältigkeit lebendig werden lässt. Die Wege sind nicht weit – der Besuch von Orgelkonzerten auch außerhalb des eigenen Wohnorts lohnt sich in jedem Fall.

Der „Bayerische Orgelsommer“ ist ein Nachfolgeprojekt des Europäischen Orgelfestivals „Via Claudia Augusta“, das im Jahr 2005 erstmals in einer groß angelegten Drei-Länder-Kooperation ein „wanderndes“ Orgelfestival präsentierte.

Auch 2008 gibt es ein solches Europäisches Orgelfestival, das unter dem Titel „Wege nach Rom“ Orgelkonzerte in insgesamt neun Ländern organisiert und so das künstlerische Netzwerk aufzeigt, das auf (kirchen-)musikalischem Gebiet in Europa längst wirksam ist.

Der „Bayerische Orgelsommer“ ist Teil dieses Europäischen Festivals „Wege nach Rom“ und repräsentiert auf diese Weise die prominente Stellung des Freistaats innerhalb der Kulturlandschaft Europas.

Johannes Skudlik
Künstlerischer Leiter

 

Grußwort des Schirmherrn Dr. Thomas Goppel
Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Von Juni bis Oktober 2008 werden im Freistaat alle Register gezogen, Pedale und Manuale bedient und reichlich Wind erzeugt: Denn in diesen Monaten findet erstmals der Bayerische Orgelsommer statt, bei dem viele der bedeutendsten Orgeln in den prachtvollen Kirchenbauten Bayerns zum Einsatz kommen. Bei dieser Konzertinitiative erwarten die Besucher so manche kulturelle Glanzlichter: Denn international hochkarätige Organisten sind in der Künstlerliste des Orgelsommers ebenso vertreten wie junge Nachwuchskünstler und Preisträger prestigeträchtiger Wettbewerbe.

Sowohl beim Orgelbau als auch beim künstlerischen Nachwuchs an der „Königin der Instrumente“ nimmt der Freistaat Bayern eine herausragende Stellung ein. Darauf sind wir sehr stolz! Im Rahmen des europäischen Orgelfestivals „Wege nach Rom“, an dem heuer neun Länder teilnehmen werden, ist der Bayerische Orgelsommer schon jetzt ein wichtiger Bestandteil einer kirchenmusikalischen Netzwerkbildung, die in Europa heranwächst.

Herzlich danken möchte ich allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sowie dem Veranstalter und den Organisatoren für ihr großes Engagement. Den Zuhörern wünsche ich anregende musikalische Eindrücke und genussvolle Konzertabende. Dass der Bayerische Orgelsommer in den kommenden Jahren zu einer festen Größe des Kirchenmusikkalenders wird, wünsche ich mir. So könnten die zahlreichen Kirchen und Orgeln, die es in Bayern noch zu entdecken gibt, ihre verdiente Beachtung finden.

München, im April 2008

Dr. Thomas Goppel
Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst

 

Kalender 2008

Datum Uhrzeit Stadt Kirche Interpret
01. Juni 18.00 Füssen Basilika St. Mang Donato Cuzzato
01. Juni 12.00 Ingolstadt

Maria de Victoria

Oliver Eisenmann
08. Juni 16.00 Roggenburg Klosterkirche Ludger Lohmann
22. Juni 18.00 Füssen Basilika St. Mang Przemyslaw Kapitula
27. Juni 21.13 Passau Dom St. Stephan Ludwig Ruckdeschel
(Passauer Orgelnacht Paolo Oreni
von Sonnenuntergang Thierry Escaich
bis Sonnenaufgang) Kalevi Kiviniemi
Gunnar Idenstamm
Gilian Weir
06. Juli 18.00 Füssen Basilika St. Mang Esteban Elizondo
13. Juli 19.00 Dinkelsbühl Münster St. Georg Ben van Oosten
14. Juli 20.00 München St. Michael Naji Hakim
15. Juli 20.00 München St. Bonifaz Oliver Latry
16. Juli 19.00 München Dom Winfried Bönig
17. Juli 20.00 Nürnberg St. Sebald Giampaolo Di Rosa
19. Juli 12.00 Ingoldstadt Münster Jürgen Geiger
27. Juli 17.00 Lindau Münster Martin Baker
03. Aug. 18.00 Füssen Basilika St. Mang Angelo Castaldo
14. Aug. 20.00 Ingoldstadt Münster Franz Hauk & Blechbläser-
ensemble Christoph Wel
14. Aug. 19.00 Kaufbeuren St. Martin Pierre Pincelmaille
14. Aug. 20.00 Landsberg Heilig-Kreuz-Kirche Peter Kofler
14. Aug. 20.00 Nürnberg St. Sebald Fleming Dreisig
17. Aug. 18.00 Füssen Basilika St. Mang Emanuele Cardi
28. Aug. 20.00 Nürnberg St. Sebald Winfried Lichtscheidel
31. Aug. 18.00 Füssen Basilika St. Mang Livia Mazzati
31. Aug. 12.00 Ingolstadt Maria de Victoria Luciano Zecca
18. Sept. 20.00 Augsbrug St. Ulrich und Afra Wilibald Guggenmos
19. Sept. 19.00 München St. Peter (Alter Peter) Simon Preston
25. Sept. 20.00 Augsbrug St. Ulrich und Afra Jean Guillou
Johannes Skudlik
27. Sept. 19.00 Kaufbeuren St. Martin Edgar Krapp
27. Sept. 19.00 Rothenburg o.d.T. St.-Jackobs-Kirche Daniel Roth
12. Okt. 16.00 Rothenburg Klosterkirche Iveta Apkalna
18. Okt. 19.00 Rothenburg o.d.T. St.-Jackobs-Kirche Franz Hauk & Blechbläser-
ensemble Christoph Wel
26. Okt. 17.00 Augsbrug St. Elisabeth Naji Hakim
Impressum